Familien- und Erbrecht

Das Familienrecht ist das Teilgebiet des Zivilrechts, das die Rechtsverhältnisse der durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Abstammung und Verwandtschaft begründete Rechtsbeziehung zwischen
natürlichen Personen regelt. Dazu gehören auch das Kindschafts-, Adoptions- und das Scheidungsrecht sowie außerhalb der Verwandtschaft bestehende gesetzliche Vertretungsbefugnisse im Fall der Vormundschaft, Pflegschaft und rechtlichen Betreuung.

Wir erklären Ihnen verständlich die gesetzlichen Vorgaben, helfen bei der Erstellung eines Ehevertrages vor oder nach der Heirat, betreuen Sie bei einer Vermögensauseinandersetzung, vertreten Sie im Scheidungsverfahren und führen für Sie Verhandlungen mit der Gegenseite. Selbstverständlich werden auch andere familienrechtliche Angelegenheiten kompetent bearbeitet. Wir stehen Ihnen ebenso bei der Regelung der Vermögensverhältnisse in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft oder der Klärung von Abstammungs- und Vaterschaftsfragen zur Seite.

Wer mithilfe eines Testaments seine Vermögensnachfolge regeln will, trifft eine gute und auch wesentliche persönliche Entscheidung, die auch Unternehmen betreffen kann. Die rechtssichere Formulierung dieses wichtigen Dokuments und Beratung in diesem Zusammenhang auch zum
Pflichtteilsrecht, zu Enterbung und Erbenhaftung sowie zur Möglichkeit der vorweggenommenen Erbfolge, Erbauseinandersetzungen von Erbengemeinschaften wie auch eine mögliche Teilungsversteigerung des Nachlasses sind Gegenstand unserer Tätigkeit. Erben werden bei der
Durchsetzung bzw. der Abwehr von Ansprüchen unterstützt.

Gern unterstützen wir Sie bei der Erstellung einer Patientenvollmacht und Vorsorgevollmacht. Die Zuhilfenahme eines Notars ist im Gegensatz zum handschriftlichen Testament nur zwingend erforderlich, wenn auch über Immobilien/Grundstücke verfügt werden soll.

Posts

Kein gemeinsames Sorgerecht bei schwerer Kommunikationsstörung zwischen den Eltern

Das Oberlandesgericht Brandenburg hat mit seinem Beschluss vom 27.09.2016, Az. 13 UF 64/16, entschieden, dass ein gemeinsames Sorgerecht bei schwerer Kommunikationsstörung zwischen den Eltern ausscheidet.
(mehr …)

 

Wirksamkeit der Erbeinsetzung durch Verweisung auf anderes Schriftstück

Das Kammergericht Berlin hat in seinem Beschluss vom 13.12.2017, Az. 26 W 45/16, entschieden, dass die Erbeinsetzung durch Verweisung auf ein anderes Schriftstück im Testament wirksam ist.

(mehr …)